25.07.2019 – Vom Rock River nach Moosehide

Schön war unser Nachtplatz am Fluß, am späten Abend haben wir dann noch zwei Nachbarn bekommen.

Die Nacht war mild, der Morgen beginnt mit sonnigen 19 Grad, – dem Sommer geht aber relativ schnell die Puste aus, dunkle Wolken ziehen auf und ein scharfer Wind beginnt zu wehen, – so heftig, daß der HerrMAN immer wieder mal während der Fahrt heftig geschüttelt wird.
Dann beginnt es leicht zu regnen, nicht wirklich viel, aber es reicht aus, um die Straße richtig schön schmierig zu machen, es hilft nur langsamer fahren, – und der HerrMAN kriegt jetzt den Rest, gestern schon ziemlich dreckig, ist heute seine Farbe nicht mehr zu erkennen, schwarze Schmiere klebt an ihm, auf der Rückseite bis zu einem Zentimeter dick. Der Putztag wird sich richtig lohnen.

Besonderheiten gibt es heute nicht, die Landschaft ist wie gestern, durch die dunklen Wolken schlechter zu sehen und noch schlechter zu fotografieren. Es geht zurück über den Bergkamm, durch die kilometerlang verbrannten Wälder, die wir schon auf der Hinfahrt „bestaunt“ haben, – vorbei am Hinweisschild für den „Arctic Circle“, wir verlassen den Polarkreis.
Am „Eagle Plain“ ist ein Versorgungsposten, – Hotel, Restaurant, Campground, Werkstatt, Tankstelle und ein Posten der „Straßenmeisterei“, – freundlicherweise kurz vorher das Hinweisschild „Next Service 370 km“, – ok, 100 Liter Diesel fülle ich sicherheitshalber nach, bzw. lasse ich nachfüllen, so eine Zapfsäule habe ich noch nie gesehen, die braucht Personal um zu funktionieren, – selbstgebaut mit Rohren, Pumpe und Zählwerk, als Halterung für den Einfüllhahn dient ein altes Ölfaß, – aber geht !

Erst am frühen Abend hört der Nieselregen und der starke Wind auf und später kommt sogar die Sonne wieder durch.
Wir finden einen schönen Stellplatz auf einem Kiesfeld am Rand eines ehemaligen Steinbruchs, – hell, mit Fernsicht, von schönen Bergen eingerahmt, – und mit einem kleinen Bach, der vorbeifließt. ( N 65° 04′ 00.3″ W 138° 14′ 56.0″ ) Ideal, um heute abend schon mal die Scheiben, Lichter und Türgriffe vom gröbsten Dreck zu reinigen.

Tagesetappe:     288 km                    Gesamtstrecke:     12.066 km

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s