11. und 12.12.2019 – Pause an der Playa Santispac

Von der MEX 1 drüben am Berg hört man in der Nacht immer mal einen LKW brummen, aber sonst ist es recht ruhig und schön hier an der Playa, wir werden ein wenig bleiben.

Ursula und Markus verabschieden sich zur nächsten Bucht, dafür kommen Erika und Wolfgang auf den Platz und später noch Lithia und Michel, die beiden Frankokanadier, es wird uns sicher nicht langweilig werden.
Wir sitzen endlich mal draussen in der Sonne, gehen am Strand spazieren, die Hängematte baumelt an der Palapa, – so läßt es sich aushalten.

Hier am Strand kommen immer wieder Verkäufer vorbei, neben den üblichen Teppichen und Schmuckwaren werden auch Kajaks vermietet, ein Bäcker bringt frische Backwaren, ein Tankwagen frisches Wasser für die Camper und nebenan kriegt der Camper unseres Nachbar eine Handwäsche verpasst, – der Mexikaner macht uns einen fairen Preis, morgen früh ist dann der HerrMAN dran, der hat es bitter nötig.

———-

Um 8 Uhr ist er schon da, – genial was sie hier machen, – auf der Ladefläche des alten Pickup stehen zwei mit Wasser gefüllte Fässer, eine kleine Wasserpunpe wird an der Autobatterie angeschlossen und schon kann es los gehen. Mit Schlauch, Eimer, Seife, Bürste und Schwamm rückt er dem seit Monaten angekrusteten Dreck zu Leibe, am Ende wird alles noch sauber abgeledert, – jetzt glänzt er wieder, – war auch wirklich schwer nötig.

Wir sind auch nicht ganz untätig, – Heike hat so ihre Kleinigkeiten „im Haus“ zu erledigen, – ich beschäftige mich draussen, – am HerrMAN gibt es immer was zu tun.
Und ein wenig „Nichtstun“ gehört ja auch mal dazu, – in der Sonne sitzen, mit den Nachbarn plauschen, Aspro wird wieder richtig jung, wenn er mit anderen Hunden am Strand „tollen“ kann, – mal die Bucht rauf und die Bucht runter, – die Tage vergehen viel zu schnell.

Am Abend treffen wir uns wieder drüben im Restaurant, das Essen und die Cocktails sind richtig gut, die Unterhaltung auch, es ist ein tolles Sprachenwirrwarr, Englisch, Französisch, Spanisch und Deutsch an einem Tisch, und irgendwie funktioniert das.

Tagesetappe:      0 km          Gesamtstrecke:      38.309 km

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s