24.01.2020 – Ruhetag an der Playa Ventura

Am Abend beginnt es plötzlich zu regnen, erst ein paar Tropfen, dann schüttet es heftig, keine 10 Minuten dauert er an, dann ist der Himmel wieder sternenklar. So ist das hier in den Tropen, – schwüle Hitze und öfters mal ein kräftiger Regenschauer, – so kommt die üppige, tropische Vegetation zu Stande.

Abgekühlt hat es deswegen nicht wirklich, – die Nacht ist aber wesentlich angenehmer als die Letzte, – warm, – aber durch die Nähe zum Meer und die frische Brise recht gut zu ertragen. Ertragen müssen wir allerdings auch die tosende Brandung des Pazifik, – wir stehen nur wenige Meter vom Strand, – laut donnern die Brecher an Land, die ganze Nacht geht das, immer schön rythmisch.

Der Morgen ist wieder sonnig und heiß, – wir legen mal einen Ruhetag ein.
Es gibt ein paar Kleinigkeiten rund um unser „Heim“ zu erledigen, – außerdem „gehört“ und die gesamte Hotelanlage noch immer alleine, – also gehen wir ausgiebig im Pool baden, das Meer scheint nicht wirklich badetauglich zu sein, – an unserem Strandbogen von 3 Kilometern Länge ist keine Menschenseele zu sehen, – die Wellen sind heftig, – das lassen wir mal lieber.
Ein kleiner Spaziergang tuts auch, – der Anblick von kilometerlangem Sandstrand, blauem Meer mit schäumender Gischt, den Kokospalmen und palmwedelgedeckten, kleinen Häusern an Land ist wahrlich traumhaft.

Wir sitzen im Schatten, planen dabei die nächsten Reisetage und lassen es uns gut gehen.

Tagesetappe:     0 km                    Gesamtstrecke:     42.594 km

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s